Bilanz über ein ereignisreiches Jahr 2013

IMG 2650

Am Samstag, den 08. März fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Olsach-Molzbichl statt, zu der zahlreiche Kameraden und Ehrengäste gekommen waren. Die Kommandantschaft zog über ein ereignisreiches Jahr Bilanz.

Kommandant Dietmar Lesacher konnte zahlreiche Kameraden zur diesjährigen Jahreshaupversammlung im Kulturzentrum Rothenthurn begrüßen. Als Ehrengäste waren Bezirkshauptmann Mag. Dr. Klaus Brandner, Bürgermeister Gerhard Pirih und Vizebürgermeister Mag. Herbert Haupt, sowie Bezirksfeuerwehrkommandant Ing. Johann Zmölnig, Gemeindefeuerwehrkommandant Johannes Trojer, Kommandant der Feuerwehr St.Peter/Spittal Peter Gradnitzer und der Betriebsleiter Feuerwehr der Stadtgemeinde Spittal/Drau Karl Tollschein anwesend.

In seinem Vortrag berichtete Kommandant Dietmar Lesacher von einem arbeitsintensiven und ereignisreichen Jahr 2013. Neben den laufenden Einsätzen, dem Übungsbetrieb, sowie Aus- und Weiterbildungen galt es die große Jubiläumsveranstaltung zum 125-jährigen Bestehen der Feuerwehr Olsach-Molzbichl und den Abschnittsleistungsbewerb zu organisieren. Im Herbst erfolgte der Austausch des Tanklöschfahrzeuges. Damit verbunden mussten auch etliche Stunden bereits im Vorfeld in Ausarbeitung und Planung, sowie nach der Auslieferung in die Einschulung investiert werden. Trotz der vielen Aktivitäten ist es gelungen alle Aufgaben zur besten Zufriedenheit zu erledigen. In Summe aller Tätigkeiten leisteten die 51 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Olsach-Molzbichl rund 6577 Stunden. Der Kommandant dankte allen Kameraden für die geleistete Arbeit, die permanente Bereitschaft und das außerordentlich große Engagement. Ein herzlicher Dank für die gute Zusammenarbeit galt auch den anwesenden Vertretern der Stadtgemeinde und Gemeindefeuerwehren.

Kommandant Stellvertreter Martin Tidl ging in seinem Bericht etwas näher auf die Einsatztätigkeiten ein. Die Ortsfeuerwehr Olsach-Molzbichl rückte im Vorjahr zu 46 Einsätzen aus, wovon 35 in den technischen Bereich fielen und 11 Einsätze auf Brände zurückzuführen waren. Schlimmere Ereignisse sind glücklicherweise ausgeblieben. Trotzdem war man einige Male mit heiklen Situationen konfrontiert. Bei Verkehrsunfällen auf der B100 wurden mehrere Personen verletzt. Eine großangelegte Suchaktion fand letztendlich einen positiven Ausgang. Bei den Brandeinsätzen wurde zum Glück niemand verletzt, der Schaden an Gebäuden war jedoch teilweise beträchtlich. 

Auch auf dem Ausbildungssektor hat sich im vergangen Jahr einiges getan, berichtete Ausbildungsbeauftragter Siegfied Tidl. Alleine in diesem Bereich wurden bei 20 Gesamtübungen, 62 sonstigen Übungen, sowie 10 Schulungen und 26 Lehrgangsbesuchen über 2000 Stunden investiert. 

Atemschutzbeauftragter Gerhard Santer führte die Tätigkeiten in seinem Fachbereich näher aus. Für die Atemschutzträger gab es aufgrund des neuen Fahrzeuges einige Änderungen, welche besonders geschult werden mussten. Insgesamt standen die Atemschutzgeräte bei 3 Einsätzen und 15 Übungen bzw. Schulungen in Verwendung. 

Hauptmaschinist Anton Macek erläuterte, wie viel Zeit in die Ausbildung und Übungsfahrten in Bezug auf das neue Einsatzfahrzeug TLFA 4000-200 aufgewendet wurden. Er dankte den Kraftfahrern und Maschinisten für die großartige Mitwirkung, denn die neuartige Technik und die vielfältigen Möglichkeiten dieses modernen Gerätes erfordern bestens ausgebildete Bediener. 

Feuerwehrmann Dario Nardinocci wurde von Bürgermeister Gerhard Pirih offiziell in den Feuerwehrdienst angelobt.

Patrick Umfahrer und Michael Hassler wurden als neue Mitglieder in der Feuerwehr Olsach-Molzbichl begrüßt.

Folgende Kameraden wurden befördert:

Zum Verwalter (V): Martin Kleindienst (Schriftführer), Martin Brunner (Kameradschaftsführer-Stv)

Zum Hauptfeuerwehrmann (HFM): Johannes Aichholzer, Peter Golker, Christopher Schützenhofer

Zum Oberfeuerwehrmann (OFM): Daniel Messner, Andre Peternell, Rene Seeber

Folgende Kameraden erhielten Dienstaltersstreifen: 

Für 45 Jahre: Rupert Scheiflinger 

Für 35 Jahre: Heinz Seeber, Siegfried Tidl, Rudolf Brunner, Reinhard Lassnig, Anton Macek, Alois Steinwender 

Für 20 Jahre: Wolfgang Hassler

Für 15 Jahre: Gerhard Santer 

Für 10 Jahre: Christoph Steinwender

Folgende Kameraden haben im Jahr 2013 Leistungsabzeichen erhalten:

Bundeseinheitliches Feuerwehrleistungsabzeichen (FLA) in Gold: Martin Tidl  

Kärntner Feuerwehrleistungsabzeichen (KFLA) in Gold: Martin Tidl, Gerhard Santer, Tino Egarter, Christoph Steinwender, Daniel Lesacher, Rene Seeber

Kärntner Feuerwehrleistungsabzeichen (KFLA) in Bronze: Martin Kleindienst, Ernst Lagger

{gallery}20140308jhv{/gallery}

{backbutton}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*