Zimmerbrand in Olsacher Wohnhaus endete glimpflich

Datum: 5. März 2017 
Alarmzeit: 19:13 Uhr 
Alarmierungsart: Sirenenalarm 
Art: Brandeinsatz 
Einsatzort: Olsach 
Fahrzeuge: LFB, TLFA 4000 
Weitere Kräfte: Polizei 


Einsatzbericht:

Am Sonntag, den 5. März wurde die Freiwillige Feuerwehr Olsach-Molzbichl um 19:13 Uhr mittels Sirenenalarm zu einem Brandeinsatz alarmiert. Bei einem Wohnhaus in Olsach war in einem Zimmer im Obergeschoß ein Brand ausgebrochen. Unverzüglich rückten wir mit TLFA 4000 und LFB Richtung Einsatzstelle aus.

Noch bevor wir am Einsatzort eintrafen, gelang es einer Bewohnerin die Flammen mit einem Handfeuerlöscher einzudämmen. Sie musste das Zimmer jedoch wegen der starken Rauchentwicklung verlassen. Der bereits während der Anfahrt ausgerüstete Atemschutztrupp drang mit einer Angriffsleitung in den Brandraum im Obergeschoß vor. Es mussten jedoch nur mehr geringfügige Nachlöscharbeiten durchgeführt werden. Mittels Überdruckbelüftung wurde das Wohnhaus rauchfrei gemacht. Nach abschließender Kontrolle konnten wir nach rund einer Stunde wieder in das Rüsthaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Die Brandursachenermittlung ergab, dass beim Anheizen eines Ofens ein brennender Anzündwürfel in eine Kartonschachtel mir Holz gefallen war, und diese in Brand setzte. Das Feuer breitete sich auf umliegende Gegenstände aus. Durch die rasch eingeleiteten Erstlöschmaßnahmen konnte größerer Schaden verhindert werden.

 www.kleinezeitung.at

kaernten.orf.at